Sklavin ausbildung erotische lesben geschichte

sklavin ausbildung erotische lesben geschichte

Sie war ihrer Lehrerin freiwillig in diese alte Lagerhalle hinter der Schule gefolgt. Natürlich wusste sie, dass die Frau etwas Unaussprechliches mit ihr vor hatte. Aber sie war selbst schuld. Peggy hatte sich im Unterricht heimlich ein paar Pornobilder angesehen, die ihr eine Freundin in Facebook geschickt hatte. Dort hatten sich zwei Frauen gegenseitig geleckt. Die Lehrerin hatte sie erwischt und als Strafe ins Ohrgeflüstert, dass sie das entweder ihren Eltern und der Schulleitung meldet, oder dass sie ihre Strafe hier bekommen würde.

Natürlich hatte sich Peggy für Letzteres entschieden. Wenn ihr strenggläubigen Eltern davon erfuhren, würden sie das Mädchen sofort zu tote Peitschen, oder was noch schlimmer war, ins Kloster schicken.

Diese Drohung bestand schon lange. Das war das Schicksal ihrer älteren Schwester gewesen. Stück für Stück schob das Mädchen ihr Kleid weiter hoch. Nora konnte einen Blick auf Peggys Liebestöter werfen. Dieses Mädchen sah wirklich scharf auf. Doch offenbar hatten ihre Eltern sie auch jetzt noch soweit unter Kontrolle, dass sie dieses Stück hässlichen Stoff trug.

Dieses kleine brave Lamm war in Wirklichkeit schon ziemlich geiles Luder. Da konnten auch die schüchternen blauen Augen nichts verheimlichen, mit denen Peggy ihre Lehrerin gerade an sah.

Peggy gehorchte und streifte ihr Kleid ganz ab. Wie Nora es erwartet hatte, trug das Mädchen keinen BH. Vermutlich war dies in den strengen Vorstellungen ihrer gläubigen Eltern ein Sakrileg. Dass sie dafür ein Medaillon mit einem fast nackten Mann zwischen ihren hübschen Brüsten trug, der gerade unter der Folter gestorben war, störte diese Leute wohl weniger. Nora trat einen Schritt auf Peggy zu. Ihre Hand streichelte behutsam über die Wange der blonden Schülerin.

Sie spürte die feurige Hitze, als diese fast nackt vor ihr stand. Finger fuhren durch den Haarschopf und packten diesen. Sie tastete sich vor bis zu Peggys Schritt und streichelte über deren verhüllte Vulva. Durch den Stoff konnte sie bereits die feuchte Hitze spüren. Nora spielte jedoch nur mit der Lust des Mädchens, ohne dieser wirkliche Erfüllung zu schenken. Willst einmal ausprobieren, wie sich eine Frau anfühlt?

Peggy zitterte am ganzen Körper. Feuchtigkeit tränkte den Baumwollstoff ihres Höschens, während sie ihr Becken in Richtung der Hand wanderte. Immer schneller schlug das junge Herz.

Das Mädchen spürte dabei einen köstlichen Schmerz ihrer sich versteifenden Nippel. Sie drückte fest gegen das feuchte Tal der jungen Lust und jagte Peggy damit einen knisternden Schauer durch den Körper.

Peggy stöhnte Laut auf. In dem Moment küsste Nora das Mädchen auf die Lippen. Es war ein überraschender Kuss, der Peggy ganz aus der Fassung brachte. Nur kurz berührten sich ihre Zungen, dann löste sich Nora wieder von ihr. Mit diesen Worten löste sich Nora von ihrer Schülerin und streifte selbst ihr Kostüm ab. Plötzlich stand die sonst so adrett gekleidete Lehrerin vollkommen Nackt vor dem Mädchen. Peggys Herz pochte wie wild. Sie stand der älteren Frau ganz nahe, wobei Nora keines Falls alt war.

Feste Haut, wohl geformte Brüste und sinnliche Lippen. Peggys Lippen wurden ganz feucht. Sie sehnte sich nach dem Kuss, sie wollte mehr. Peggy gehorchte wie Hypnotisiert. Sie spürte in sich ein Verlangen. Etwas, dass sie auch gespürt hatte, als sie die Bilder auf ihrem Handy gesehen hatte. Peggy sah gerade aus, sie blickte auf das intime Zentrum ihrer Lehrerin. Der Duft einer feuchten weiblichen Scham stieg ihr in die Nase.

Die dominante Art der Lehrerin heizte dem Mädchen weiter ein. Sie beugte sich vor und suchte mit ihrer Zungenspitze nach der Lustspalte. Shadow of the Seas 02 Landung auf der bizarren Insel. Auf einer Sklavenplantage -- Teil 01 Sklavenmädchen wird von ihrem Master vergewaltigt. Shadow of the Seas 01 Das schwarze Schiff. Straftag und Herrenbesuch Sonntag ist Straftag und diesmal gibt es noch einen Besucher.

Vorführsklavin Anabel 05 Durchbohrt. Vorführsklavin Anabel 04 Gepirct. Samstag Abend Eine devote Masochistin besucht ihren Herren.

Fisting Kurzgeschichte einer Foltersession. Mit der Amsterdamreise hatte mich Karl endgültig geknackt. Vorführsklavin Anabel Ein radikaler Schritt. Nackt an das Andreaskreuz gefesselt Als Sklavin an Bord.

Ein entführtes Paar 01 Er wird zur Sissy, sie zur Sexsklavin gemacht. Wunderland - Wir Sind glücklich. Französisches Spiel zu dritt 04 Galantes Diner im Palais. Aupair Erlebnisse mit einem Aupair-Mädchen. Treue Der Himmel kann warten - meine Herrin nicht!

Im Ferienhaus 14 Besuch von Onkel Klaus. Wunderland - Es Ist unsere Liebe. Im Ferienhaus 13 Ich werde eine Onlinenutte. Im Ferienhaus 12 Brustfolter.

Im Ferienhaus 11 Ullas Wut ausgeliefert. Gamescom Zwei Frauen besuchen nicht nur die Gamescom. Im Ferienhaus 10 Mein geheime Schatzkiste. Sklavin meiner Zwillinge Mutter wird Sklavin?

Black Whore Teil 04 Maria macht einen Zwischenstopp und wird benutzt. Unterwegs zu neuen Erfahrungen 12 die Dreilochstute kriegt ein Sklavenhalsband vom Besitzer. Im Ferienhaus 07 Meine Sklavenwoche ist um. Im Ferienhaus 06 Mein letzter Tag als Sklavin. Im Ferienhaus 05 Leiden für Kevin. Im Ferienhaus 04 Weggesperrt im Geräteschuppen.

Unterwegs zu neuen Erfahrungen 10 endlich wird der Arsch der Sklavin entjungfert. Im Ferienhaus 03 Mein zweiter Sklaventag. Sklavinnen der Zukunft Teil 01 Nackte Mädchen müssen hart schuften um zu überleben! Spargel 07 vertauschte Paare und strafsüchtige Sklavin geht das gut? Deus ex machina Teil 05 Jagdfieber. Ficktierchen 02 Aufzucht und Pflege.

.

Sex auf gymnastikball sexshop in dortmund

Treue Der Himmel kann warten - meine Herrin nicht! Im Ferienhaus 14 Besuch von Onkel Klaus. Wunderland - Es Ist unsere Liebe. Im Ferienhaus 13 Ich werde eine Onlinenutte. Im Ferienhaus 12 Brustfolter. Im Ferienhaus 11 Ullas Wut ausgeliefert. Gamescom Zwei Frauen besuchen nicht nur die Gamescom. Im Ferienhaus 10 Mein geheime Schatzkiste. Sklavin meiner Zwillinge Mutter wird Sklavin? Black Whore Teil 04 Maria macht einen Zwischenstopp und wird benutzt.

Unterwegs zu neuen Erfahrungen 12 die Dreilochstute kriegt ein Sklavenhalsband vom Besitzer. Im Ferienhaus 07 Meine Sklavenwoche ist um. Im Ferienhaus 06 Mein letzter Tag als Sklavin. Im Ferienhaus 05 Leiden für Kevin.

Im Ferienhaus 04 Weggesperrt im Geräteschuppen. Unterwegs zu neuen Erfahrungen 10 endlich wird der Arsch der Sklavin entjungfert. Im Ferienhaus 03 Mein zweiter Sklaventag. Sklavinnen der Zukunft Teil 01 Nackte Mädchen müssen hart schuften um zu überleben! Spargel 07 vertauschte Paare und strafsüchtige Sklavin geht das gut? Deus ex machina Teil 05 Jagdfieber. Ficktierchen 02 Aufzucht und Pflege. Meine private Toilette Eine Stewardess wird meine private Toilette.

Im Ferienhaus 02 Ich darf für eine Woche Sklavin sein. Im Ferienhaus 01 Die Vorbereitungen. Sklavin R und die Zahl 11 Eine etwas andere Liebesgeschichte. Verkauft Eine Story über schwarze Sklavinnen auf einer Plantage. I am Slave Wie alles Anfing. Adlige unter sich 04 Brigitte wird dominiert — von ihrer Magd! Unterwegs zu neuen Erfahrungen 04 Zwei versuchen harten Sex und Fesseln.

Kuckuckskind 04 Beginn der Erziehung zur Sklavin ihres Herrn. Kuckuckskind 03 Eine junge Frau will es wissen. Kuckuckskind 02 Eine Sklavin kriegt einen neuen Herrn. Katjas Strafe Geliebte muss ihren Lover nackt empfangen Unterwegs zu neuen Erfahrungen 02 Ein spritziger Nachmittag. Nachhilfelehrerin Katharina 01 Das erste mal mit meiner Nachhilfelehrerin.

Separate tags with commas. Sie öffnete die obersten Knöpfe und sofort sprangen ihre Brüste aus dem engen Gefängnis. Zum Glück hatte ihre Chefin auch daran gedacht. Sie hatte ihr am ersten Arbeitstag bereits einen Satz neuer Unterwäsche auf Firmenkosten geschenkt. Damals hatte Tina natürlich nicht daran gedacht, dass Xenia dies nur aus Herzensgüte getan hatte. Die Beine in die Schalen. Der Stuhl war so eingestellt, dass man die Beine weit öffnen musste.

Für das Mädchen war diese Stellung immer schon recht erniedrigend und sie wollte lieber einfach nur aufrecht sitzen. Du bist noch in der Probezeit und mit deinen Noten dürfte es für dich schwer sein, eine andere Ausbildungsstelle zu finden.

Wenn du nicht willst, kannst du gerne gehen. Ich finde Dutzende, die den Job wollen. Die Worte verfehlten ihre Wirkung nicht. Xenia verstand es, das Mädchen bei ihrer Unsicherheit zu packen und damit gefügig zu machen. Anders als Tinas Mutter nutzte die Akademikerin die feste, bestimmende Hand, die notwendig war, um etwas in dieser Welt zu erreichen. Sie nutzte ihre Macht, um sich ihre Umgebung ihren Wünschen gefügig zu machen. Mit heraushängenden Brüsten legte Tina sich auf das Gestell, welches normalerweise zur Unterleibsuntersuchung diente.

Für das Mädchen war dies eine extrem demütigende Stellung, auch wenn sie diese gegenüber einer Frau praktizierte, die noch dazu Ärztin war. Ihr Kopf war hochrot und ihr Blick wich dem zufriedenen Lächeln ihrer Chefin aus. Bevor Tina richtig begriff, was die Frau vorhatte, waren ihre Hände bereits über ihren Kopf an die Haltegriffe gefesselt.

Sie wollte ihre Chefin nicht verärgern, wollte brav sein. Diese Frau, war für sie Führungsfigur und Ersatzmutter zu gleich. Xenia Richter war ihre Herrin, auch wenn das Mädchen sie nicht so nannte. Dass sie nun vollkommen hilflos in dieser ausgelieferten Position war, wurde ihr erst allmählich bewusst. Eine Erkenntnis, die sie ängstigte und zugleich erregte. Mit der Hand streichelte die Ärztin über die nun nackten Oberschenkel der jungen Frau.

Ein Schauer durchfuhr Tina, die gar nicht verstand, was Xenia vorhatte. Sie sollte doch ihre Brüste untersuchen. Was tat sie da? Unsicher kaute Tina auf ihrer Lippe herum. Immer noch streichelte Tinas Chefin ihre Schamlippen durch das Gewebe. Ein Kribbeln machte sich in ihrem Unterleib breit. Ihr Atem ging schneller und ihre Brüste regten sich nun neckisch vor den Augen der anderen Frau.

Die Auszubildende hatte schon manchmal masturbiert und kannte das Gefühl. Ein Gefühl, welches durch die geschickten Hände der anderen Frau und ihrer ausgelieferten Lagerung jedoch viel intensiver war. Das reichte ihr, denn nun schob die Ärztin den Slip zur Seite und berührte zum ersten Mal ihre vom blonden Flaum umrundeten Schamlippen. Deutlich war nun Tinas Stöhnen zu hören, die sich der Behandlung ihrer Chefin nicht entziehen konnte.

Sie senkte leicht den Kopf und leckte über die linke Brustwarze des Lehrmädchens. Sie nahm Tinas Nippel zwischen ihre Lippen und zog leicht daran, während Tina laut aufstöhnte. Ein Schauer aus Schmerz und Lust stieg in ihr auf. Die Brustwarzen waren bei Tina, seitdem sie die Pillen nahm, sowieso schon oft verhärtet und ihre Vorhöfe schmerzten. Tina war ganz berauscht von der Lust und biss sich auf die Lippe, während sie den Kopf schüttelte.

Normal erfordert es viel Mühe. Es gibt zwar Mittel auf dem Markt, die als Nebenwirkung die Milchbildung anregen, doch bislang ist es immer noch aufwändig. Doch die Ausbeute ist leider bei den meisten Frauen sehr gering. Du bleibst bei mir. Die andere Hand griff nun nach der freien Brust des Mädchens und massierte den Vorhof, wie man es bei frischgebackenen Müttern tat, um den Milchfluss anzuregen. Normal müssen Frauen ohne eine Schwangerschaft viele Male am Tag ihre Brüste verwöhnen, bevor diese überhaupt einmal einen Tropfen abbekommen.

Du hingegen hast bereits zwei wunderbare Milchtropfen Produziert, was alleine auf die Pillen zurückzuführen ist. Die Ärztin beugte sich über Tinas frisch angezapften Euter und leckte die gewonnen Tropfen von der Knospe. Du wirst eine gute Milchkuh für mich abgeben.

Das unsichere Ding wusste gar nicht, wie ihr geschah. Zu überwältigt war sie von all den neuen Gefühlen, die auf sie einprasselten. Ihre Brüste schmerzten und lockten. Ihre Spalte wurde zum ersten Mal von einem Finger befriedigt, der genau wusste, wie er sich in der weiblichen Anatomie zu bewegen hatte.

Du kannst mir vertrauen, Tina. Das tust du doch? Du willst mir doch helfen? Diese antwortete nur mit einem lauten Stöhnen, denn zu mehr war sie nicht in der Lage, als plötzlich ein Orgasmus durch ihren festgebundenen Körper fegte.

Xenia spürte das Zucken der Mädchenscheide, die sich um ihre Finger legte. Sie spürte das Zittern und Beben des jungen Körpers, denn sie sich gefügig gemacht hatte. Das wollen wir gleich ausprobieren.

Dann nahm sie einen Knebelball in die Hand. Tina gehorchte, ohne nachzudenken. Sie war ihrer Chefin wirklich hörig, auch wenn es ihr bis dahin nicht bewusst gewesen war. Xenia Richter verstand es vom ersten Tag an, das schüchterne Mädchen zu manipulieren. Nun gab sie sich der älteren Frau vollkommen hin.

Nun war die Auszubildende wirklich auf Gedeih und Verderb ausgeliefert. Seltsamerweise schien ihr dies sogar zu gefallen. Ja, das Mädchen hatte tief in sich eine devote Ader, die nun mehr und mehr zum Vorschein kam. Es war ein professionelles Gerät, wie es auch bei Müttern zu Abpumpen verwendet wurde. Doch der Unterschied war, dass die Saugnäpfe selbsthaltend waren.

Gekonnt setzte die Ärztin die Sauger an Tinas volle Euter. Es machte ein schlürfendes Geräusch, dann war die Maschine bereit, die Milchstute zu melken. Ich werde dir ein Zimmer in der Praxis einrichten, wo du auch übernachten kannst, wenn es länger dauert. Wir werden deine Ernährung auch entsprechend anpassen, dass du eine gute Milchleistung ablieferst.

Gemeinsam werden wir dich zu einer richtigen Hochleistungsmilchkuh machen. Tinas Augen weiteten sich bei der Ankündigung. In ihrem Kopf überschlugen sich tausend Gedanken. Sie gab unwirkliche Laute von sich, die durch den Knebel nur noch ein skurriles Zerrbild menschlicher Kommunikation waren.

Es gefiel ihr ganz offensichtlich, ihre Auszubildende in diesem hilflosen Moment zu demütigen und zu schocken. Mit einem Knopfdruck aktivierte sie die Milchpumpe und mit rhythmischen Bewegungen begangen die Saugnäpfe an Tinas Brüsten zu arbeiten. Nach wenigen Bewegungen bildete sich bereits neue Milch auf ihren Vorhöfen.

Tropfen für Tropfen bildete sich und wurde abgesaugt. Der Duft des Mädchennektars lag noch auf ihren Fingern. Xenias Lippen küssten Tinas Wangen. Kurz leckte sie dem Mädchen über das Ohrläppchen, dann erhob sich die Ärzte und ging zwischen die geöffneten Schenkel der Achtzehnjährigen. Tinas Atem ging wieder schneller. Sie rang nach Luft, denn allein die Anspannung erregte sie schon. Ihre Brustwarzen kribbelten und als sie zu ersten Mal in ihrem Leben die Zunge einer Frau spürte, die sich durch das Tal ihrer geschwollenen Schamlippen bewegte, erbebte ihr Körper erneut.

Benommen zerrte sie an ihren Fesseln, während die Maschine weiteren Saft aus ihren Zitzen saugte. Xenia lächelte zufrieden und leckte weiter über die Vulva des Mädchens. Der Saft war während des weiblichen Orgasmus besonders köstlich, auch wenn sie sich schon auf die frisch gezapfte Muttermilch aus den Eutern ihrer Azubine freute. Sie verkehrte in gehobenen Kreisen und dort war es gerade In, eine eigene Milchkuh zu besitzen.

Viele nahmen dafür mittellose Mütter auf, die sie dann als Milchsklavin nutzten. Doch Xenia fand diese Methode humaner. Sie würde Tina nicht nur als Milchstute ausbilden. Nein, sie würde das Mädchen zu ihrer persönlichen Sexsklavin machen, die ihre geheimen Lüste befriedigte. Sadistische Neigungen, die sie nur mit Frauen ausleben konnte.



sklavin ausbildung erotische lesben geschichte

Log in Sign Up. Story Tags Portal sklavin. Views Rating Favorite Newest. All Time 30 Days All Time. Die liebeskranke Krankenschwester Wundersame Wandlung einer scheinbaren Routinesituation. Shadow of the Seas 11 Der finale Schlag.

Wenn das nicht Liebe ist Wohin jetzt mit den Glöckerl? Shadow of the Seas 09 Rituale. Die junge Besucherin Milf muss auch der Besucherin dienen. Shadow of the Seas 07 Gejagt. Shadow of the Seas 06 Sturm im Paradies. Devotes Girl Teil 04 Julias weg zur Sklavin geht weiter Geheimnisvolle Kräfte 08 Sklavinnen. Sylvia's Geschichte Teil 02 Sylvias Geschichte geht weiter.

Geheimnisvolle Kräfte Kapitel 6 - Unerwartete Wendung. Shadow of the Seas 04 Vollstreckung. Auf einer Sklavenplantage -- Teil 05 Zwei Sklavenmädchen müssen parieren.

Auf einer Sklavenplantage -- Teil 04 Sklavenmädchen muss strenge Regeln befolgen. Vorführsklavin Anabel 06 Der Tod des Meisters. Auf einer Sklavenplantage -- Teil 02 Sklavenmädchen muss für ihre Herren herhalten. Shadow of the Seas 02 Landung auf der bizarren Insel. Auf einer Sklavenplantage -- Teil 01 Sklavenmädchen wird von ihrem Master vergewaltigt.

Shadow of the Seas 01 Das schwarze Schiff. Straftag und Herrenbesuch Sonntag ist Straftag und diesmal gibt es noch einen Besucher. Vorführsklavin Anabel 05 Durchbohrt. Vorführsklavin Anabel 04 Gepirct. Samstag Abend Eine devote Masochistin besucht ihren Herren. Fisting Kurzgeschichte einer Foltersession.

Mit der Amsterdamreise hatte mich Karl endgültig geknackt. Vorführsklavin Anabel Ein radikaler Schritt. Nackt an das Andreaskreuz gefesselt Als Sklavin an Bord. Ein entführtes Paar 01 Er wird zur Sissy, sie zur Sexsklavin gemacht. Wunderland - Wir Sind glücklich. Französisches Spiel zu dritt 04 Galantes Diner im Palais. Aupair Erlebnisse mit einem Aupair-Mädchen. Du bist noch in der Probezeit und mit deinen Noten dürfte es für dich schwer sein, eine andere Ausbildungsstelle zu finden.

Wenn du nicht willst, kannst du gerne gehen. Ich finde Dutzende, die den Job wollen. Die Worte verfehlten ihre Wirkung nicht. Xenia verstand es, das Mädchen bei ihrer Unsicherheit zu packen und damit gefügig zu machen.

Anders als Tinas Mutter nutzte die Akademikerin die feste, bestimmende Hand, die notwendig war, um etwas in dieser Welt zu erreichen. Sie nutzte ihre Macht, um sich ihre Umgebung ihren Wünschen gefügig zu machen. Mit heraushängenden Brüsten legte Tina sich auf das Gestell, welches normalerweise zur Unterleibsuntersuchung diente. Für das Mädchen war dies eine extrem demütigende Stellung, auch wenn sie diese gegenüber einer Frau praktizierte, die noch dazu Ärztin war.

Ihr Kopf war hochrot und ihr Blick wich dem zufriedenen Lächeln ihrer Chefin aus. Bevor Tina richtig begriff, was die Frau vorhatte, waren ihre Hände bereits über ihren Kopf an die Haltegriffe gefesselt.

Sie wollte ihre Chefin nicht verärgern, wollte brav sein. Diese Frau, war für sie Führungsfigur und Ersatzmutter zu gleich. Xenia Richter war ihre Herrin, auch wenn das Mädchen sie nicht so nannte. Dass sie nun vollkommen hilflos in dieser ausgelieferten Position war, wurde ihr erst allmählich bewusst. Eine Erkenntnis, die sie ängstigte und zugleich erregte. Mit der Hand streichelte die Ärztin über die nun nackten Oberschenkel der jungen Frau.

Ein Schauer durchfuhr Tina, die gar nicht verstand, was Xenia vorhatte. Sie sollte doch ihre Brüste untersuchen. Was tat sie da? Unsicher kaute Tina auf ihrer Lippe herum. Immer noch streichelte Tinas Chefin ihre Schamlippen durch das Gewebe. Ein Kribbeln machte sich in ihrem Unterleib breit. Ihr Atem ging schneller und ihre Brüste regten sich nun neckisch vor den Augen der anderen Frau. Die Auszubildende hatte schon manchmal masturbiert und kannte das Gefühl.

Ein Gefühl, welches durch die geschickten Hände der anderen Frau und ihrer ausgelieferten Lagerung jedoch viel intensiver war. Das reichte ihr, denn nun schob die Ärztin den Slip zur Seite und berührte zum ersten Mal ihre vom blonden Flaum umrundeten Schamlippen.

Deutlich war nun Tinas Stöhnen zu hören, die sich der Behandlung ihrer Chefin nicht entziehen konnte. Sie senkte leicht den Kopf und leckte über die linke Brustwarze des Lehrmädchens. Sie nahm Tinas Nippel zwischen ihre Lippen und zog leicht daran, während Tina laut aufstöhnte. Ein Schauer aus Schmerz und Lust stieg in ihr auf. Die Brustwarzen waren bei Tina, seitdem sie die Pillen nahm, sowieso schon oft verhärtet und ihre Vorhöfe schmerzten.

Tina war ganz berauscht von der Lust und biss sich auf die Lippe, während sie den Kopf schüttelte. Normal erfordert es viel Mühe. Es gibt zwar Mittel auf dem Markt, die als Nebenwirkung die Milchbildung anregen, doch bislang ist es immer noch aufwändig. Doch die Ausbeute ist leider bei den meisten Frauen sehr gering. Du bleibst bei mir. Die andere Hand griff nun nach der freien Brust des Mädchens und massierte den Vorhof, wie man es bei frischgebackenen Müttern tat, um den Milchfluss anzuregen.

Normal müssen Frauen ohne eine Schwangerschaft viele Male am Tag ihre Brüste verwöhnen, bevor diese überhaupt einmal einen Tropfen abbekommen. Du hingegen hast bereits zwei wunderbare Milchtropfen Produziert, was alleine auf die Pillen zurückzuführen ist. Die Ärztin beugte sich über Tinas frisch angezapften Euter und leckte die gewonnen Tropfen von der Knospe. Du wirst eine gute Milchkuh für mich abgeben. Das unsichere Ding wusste gar nicht, wie ihr geschah. Zu überwältigt war sie von all den neuen Gefühlen, die auf sie einprasselten.

Ihre Brüste schmerzten und lockten. Ihre Spalte wurde zum ersten Mal von einem Finger befriedigt, der genau wusste, wie er sich in der weiblichen Anatomie zu bewegen hatte. Du kannst mir vertrauen, Tina. Das tust du doch? Du willst mir doch helfen? Diese antwortete nur mit einem lauten Stöhnen, denn zu mehr war sie nicht in der Lage, als plötzlich ein Orgasmus durch ihren festgebundenen Körper fegte. Xenia spürte das Zucken der Mädchenscheide, die sich um ihre Finger legte. Sie spürte das Zittern und Beben des jungen Körpers, denn sie sich gefügig gemacht hatte.

Das wollen wir gleich ausprobieren. Dann nahm sie einen Knebelball in die Hand. Tina gehorchte, ohne nachzudenken. Sie war ihrer Chefin wirklich hörig, auch wenn es ihr bis dahin nicht bewusst gewesen war.

Xenia Richter verstand es vom ersten Tag an, das schüchterne Mädchen zu manipulieren. Nun gab sie sich der älteren Frau vollkommen hin. Nun war die Auszubildende wirklich auf Gedeih und Verderb ausgeliefert. Seltsamerweise schien ihr dies sogar zu gefallen.

Ja, das Mädchen hatte tief in sich eine devote Ader, die nun mehr und mehr zum Vorschein kam. Es war ein professionelles Gerät, wie es auch bei Müttern zu Abpumpen verwendet wurde. Doch der Unterschied war, dass die Saugnäpfe selbsthaltend waren. Gekonnt setzte die Ärztin die Sauger an Tinas volle Euter.

Es machte ein schlürfendes Geräusch, dann war die Maschine bereit, die Milchstute zu melken. Ich werde dir ein Zimmer in der Praxis einrichten, wo du auch übernachten kannst, wenn es länger dauert.

Wir werden deine Ernährung auch entsprechend anpassen, dass du eine gute Milchleistung ablieferst. Gemeinsam werden wir dich zu einer richtigen Hochleistungsmilchkuh machen.

Tinas Augen weiteten sich bei der Ankündigung. In ihrem Kopf überschlugen sich tausend Gedanken. Sie gab unwirkliche Laute von sich, die durch den Knebel nur noch ein skurriles Zerrbild menschlicher Kommunikation waren. Es gefiel ihr ganz offensichtlich, ihre Auszubildende in diesem hilflosen Moment zu demütigen und zu schocken. Mit einem Knopfdruck aktivierte sie die Milchpumpe und mit rhythmischen Bewegungen begangen die Saugnäpfe an Tinas Brüsten zu arbeiten. Nach wenigen Bewegungen bildete sich bereits neue Milch auf ihren Vorhöfen.

Tropfen für Tropfen bildete sich und wurde abgesaugt. Der Duft des Mädchennektars lag noch auf ihren Fingern. Xenias Lippen küssten Tinas Wangen. Kurz leckte sie dem Mädchen über das Ohrläppchen, dann erhob sich die Ärzte und ging zwischen die geöffneten Schenkel der Achtzehnjährigen. Tinas Atem ging wieder schneller. Sie rang nach Luft, denn allein die Anspannung erregte sie schon. Ihre Brustwarzen kribbelten und als sie zu ersten Mal in ihrem Leben die Zunge einer Frau spürte, die sich durch das Tal ihrer geschwollenen Schamlippen bewegte, erbebte ihr Körper erneut.

Benommen zerrte sie an ihren Fesseln, während die Maschine weiteren Saft aus ihren Zitzen saugte. Xenia lächelte zufrieden und leckte weiter über die Vulva des Mädchens. Der Saft war während des weiblichen Orgasmus besonders köstlich, auch wenn sie sich schon auf die frisch gezapfte Muttermilch aus den Eutern ihrer Azubine freute. Sie verkehrte in gehobenen Kreisen und dort war es gerade In, eine eigene Milchkuh zu besitzen. Viele nahmen dafür mittellose Mütter auf, die sie dann als Milchsklavin nutzten.

Doch Xenia fand diese Methode humaner. Sie würde Tina nicht nur als Milchstute ausbilden. Nein, sie würde das Mädchen zu ihrer persönlichen Sexsklavin machen, die ihre geheimen Lüste befriedigte. Sadistische Neigungen, die sie nur mit Frauen ausleben konnte.

Die Ärztin nahm eine Tube mit Gleitgel und rieb damit ihre Hand ein, ohne dass Tina etwas davon mitbekam. Das Mädchen hatte sich gerade erst von ihrem letzten Höhepunkt erholt, während Xenia bereits die Hand an ihre Vulva hielt. Tina schnaufte deutlich hörbar. Kurz blickte die Ärztin zu der Markierung an der Milchflasche. Sie zeigte bereits mehr als Milliliter an. Deine Geilheit kurbelt deine Milchproduktion an. Du willst doch eine gute Milchstute werden.