Forum sex stories erotische geschichten zur nacht

forum sex stories erotische geschichten zur nacht

Partnertausch und Dreier in den 70 u. Junger schüchterner Mann bei der Musterung Stevo25 , 1. Elegante Mature in Bad Füssing! Tina wird zum Familienbückstück sebtin , 9. Die verklemmte Verkäuferin oernie , Oberstufe glykol , Fremdficken — eine Episodengeschichte mendor , 4. Erpressung Fred , Meine Schwägerin beim fremdgehen erwischt alpenstecher , Thema 1 bis 20 von 5.

Absteigender Reihenfolge Aufsteigender Reihenfolge. Die Seite wird geladen Ich verspreche, dir nicht weh zu tun. Auch wenn ich es nachher noch etwas tiefer einführen werde. Wenig später hatte sie die Spitze des Thermometers gänzlich in Carls Rektum eingeführt. Carls Po zuckte unwillkürlich um den Eindringling wieder los zu werden.

Carlotta war entzückt als sie bemerkte, wie leicht und nahezu widerstandslos sie das Thermometer jetzt tiefersetzen konnte. Ihr Lächeln war selbstbewusster als jemals zuvor. Sie dachte an den Trick mit der Spritze. Ihr vorausschauendes Handeln brachte ihr auch in der Geschäftswelt manchen Vorteil ein.

Carlottas Zufriedenheit wuchs von Minute zu Minute. Und dann, völlig überraschend, versetzte sie Carl in einen Zustand höchster Erregung. Mit einer kleinen, drehenden Bewegung zwischen Daumen und Zeigefinger steckte sie das Thermometer tiefer rein. Für Carl fühlte es sich an als ginge ein elektrischer Impuls von der Thermometerspitze aus. Carlotta hatte ihn absichtlich mit dem Thermometer an der Prostata berührt. Sie hatte es zwar zuvor gelesen zu welch heftigen Reaktionen eine solche intime Berührung bei einem Mann führen kann, aber was nun kam hatte sie nicht erwartet.

Carl ballte seine Hände zu Fäusten, er stöhnte heftig, der ganze Körper begann unkontrolliert zu zittern und seine Zehenspitzen verkrampften sich. Carlotta war absolut überrascht und begeistert zugleich. Sofort darauf probierte sie es noch einmal aus: Carls Stimme klang rau als er nach einem verzweifelten Aufschrei bat: Carlotta war jetzt voll auf dem Trip weiblicher, sanfter und einfühlsamer Dominanz.

Ein nie zuvor gekanntes Gefühl hatte sich ihrer bemächtigt. Hatte sie wirklich ihre natürliche, erotische und weibliche Dominanz ergründet, gefunden sozusagen? Wellen sexueller Erregung überfluteten ihren Körper und schnelles und tiefes Atmen hob ihren Busen. In heftiger Erregung presste sie ihre Beine zusammen. Carl blieb dies Regung nicht verborgen und er fragte sie direkt: Sie sah ihm nur tief in Augen, sehr tief, nahm seine Hand und führte den Zeigefinger zu ihrer Pussy.

Carlotta stöhnte heftig auf als er seinen Finger sanft in ihr bewegte. Nach einer schnellen, rotierenden Bewegung des Thermometers entfernte sie dieses langsam und behutsam. Mit vor Erregung heiserer Stimme flüsterte Carlotta: Deine Temperatur ist nur leicht erhöht. Das andere Thermometer ist wohl defekt. Eine Erfrischung war jetzt wirklich angebracht. Dankbar nahm Carl das Glas aus ihrer leicht zitternden Hand entgegen.

So geil, so erregt wie jetzt hatte er Carla zuvor noch niemals erlebt. Auch Carl selbst wurde durch Carlottas Spielchen so stark erregt, dass er kurz vor dem Höhepunkt stand. Nach einem endlos langen Kuss brachte er sie in Stellung.

Carlotta zitterte vor Lust und höchster sexueller Erregung. Carl fickte sie gnadenlos. Und als sie nach kurzer Zeit kam, biss sie laut schreiend ins Kissen, verkrallte sich in diesem und bäumte sich auf wie eine paarungsbereite Stute. Es dauerte Minuten ehe sich Carla wieder beruhigt hatte. Die darauffolgende Nacht war lang.

Als sie total verausgabt in Carls Armen lag flüsterte sie: Auch in einer sehr schwierigen Situation welche ich absichtlich herbeiführte bliebst du gelassen und überlegt. Ich liebe dich sehr! Ich bin total verliebt in dich und ich werde es bleiben.

Carl gehörte zu ihr und Carlotta wusste es ab diesem Zeitpunkt mit absoluter Sicherheit. Das Leben kann so schön sein. Erotische Geschichten selbst geschrieben Also nun zu meiner für mich sehr errötischen story, ob errfunder oder real das bleibt mein Geheimnis James 30 Jahre verheiratet vater von 3 kinder, selina 20 single. Dann küsste er sie weiter sein kuss wurde immer leidenschaftlicher er ging mit den finger unter ihrem rock und hebte ihr bein hoch so das er direckt zwichen ihr war, sie fühlte seine erektion, er schiebte seine finger in ihr ein und fing an sie zu bewegen sie konnte ein stönnen nicht mehr unterdrücken , er sagte wow wie feucht du bist so bereit dan schiebte er sich den finger in den mund und sagte du schmeckst so gut, dan sagte er öffne meine hose was sie auch tat, dan hebt er sie noch ein bisschen hoch und drang tief ein, er stöhnte direckt an ihren ohr,dann fing er an sich zu bewegen erst langsam und kontrolliert, dann hefftiger, schneller sie stöhnte voller hingabe, seine stöse wurden immer schneller immer fester sie spürte den druck seines gürtels bei jeden stoss.

Da kam sie zum höhepunkt leise stöhnend er stösste noch zwei mal zu kam dann auch. Er umfassste ihr gesicht küsste sie ganz zärtlich, dann glit er aus ihr raus steckte seine finger in ihr rein und dan in ihren mund und sagte schmeckt das nicht gut, sie sagte nur noch jaa und wie Erotische Geschichten selbst geschrieben Ein wunderbarer Abend. Mit zunächst zart-roter Färbung, in einen türkisfarbigen und zunehmend in ein tieferes Blau übergehenden Abendhimmel verabschiedete sich die Sonne vom Tag.

Bestens gelaunt und nach einem ausgiebigen Bad frisch zurechtgemacht erschien Carlotta im weiten Wohnraum. Carl nahm sie zärtlich in die Arme, blickte ihr tief in die Augen und küsste sie weich und zärtlich auf den Mund. Sie fühlte sich geborgen in seinen starken Armen und erwiderte seinen Kuss. Liebe, Vertrauen, Zärtlichkeit und der Beginn eines erotischen Verlangens sprach aus ihren wunderbaren Augen.

Zärtlich streichelte Carl über ihren Rücken entlang. Carlotta erschauerte unter dieser zärtlichen, liebevollen Berührung. Gela2 Profil Beiträge anzeigen Gästebuch. Erotische Geschichten selbst geschrieben Wer auf andere Menschen zugeht, kann sich auch selbst begegnen!

Erotische Geschichten selbst geschrieben Wer auf andere menschen zugeht

Sex auf der liebesschaukel privat massagen berlin



forum sex stories erotische geschichten zur nacht

Sie hatte sich lässig zurückgelehnt und ihr Kleid war weit nach oben gerutscht. Carl sah den oberen Rand der Nylonstrümpfe. Und als sie ihre langen Beine übereinander schlug gerieten ihre Pumps mit den hohen, schlanken Absätzen in sein Blickfeld. Sie lächelte als sie seinen interessierten Blick auffing. Mit sanfter Stimme erklärte sie: Je lockerer du bist, umso leichter gleitet es hinein.

Ich bin besorgt um dich und ich möchte dir nicht wehtun! Und es dauert auch nicht lange. Ich verspreche es dir. Er hatte seinen Kopf im Kissen vergraben und hörte das Rascheln ihres Seidenkleides als sie näher rückte.

Alleine die Berührung seines Rückens mit einem ihrer Fingernägel löste ein heftiges Zittern aus. Carlotta war sich ihrer Sache nun sehr sicher. Ob Carl es wohl schaffen würde das Einführen des Thermometers doch noch zu verhindern? Ihre wohlgerundete Brust hob und senkte sich im heftigen Atem. Carla befand sich in einem Zustand hoher sexueller Erregung als sie die Thermometerspitze ansetzte.

Carl verkrampfte sich total als er mit aller Kraft die Popohälften zusammenpresste. Langsam, sehr langsam, Millimeter für Millimeter setzte sie das Fieberthermometer nun tiefer. Carl konnte nicht sehen was für ein bezauberndes Lächeln Carlottas Lippen umspielte als sie feststellte, dass alle seine krampfhaften Bemühungen ihr Vorhaben nicht verhindern konnten.

Es ging wesentlich leichter als sie erwartet hatte. Die nette Apothekerin hatte ihr das richtige Mittel dafür gegeben. Fiebermessen ist doch wirklich nichts Schlimmes. Ich verspreche, dir nicht weh zu tun. Auch wenn ich es nachher noch etwas tiefer einführen werde. Wenig später hatte sie die Spitze des Thermometers gänzlich in Carls Rektum eingeführt.

Carls Po zuckte unwillkürlich um den Eindringling wieder los zu werden. Carlotta war entzückt als sie bemerkte, wie leicht und nahezu widerstandslos sie das Thermometer jetzt tiefersetzen konnte. Ihr Lächeln war selbstbewusster als jemals zuvor. Sie dachte an den Trick mit der Spritze. Ihr vorausschauendes Handeln brachte ihr auch in der Geschäftswelt manchen Vorteil ein. Carlottas Zufriedenheit wuchs von Minute zu Minute. Und dann, völlig überraschend, versetzte sie Carl in einen Zustand höchster Erregung.

Mit einer kleinen, drehenden Bewegung zwischen Daumen und Zeigefinger steckte sie das Thermometer tiefer rein. Für Carl fühlte es sich an als ginge ein elektrischer Impuls von der Thermometerspitze aus. Carlotta hatte ihn absichtlich mit dem Thermometer an der Prostata berührt. Sie hatte es zwar zuvor gelesen zu welch heftigen Reaktionen eine solche intime Berührung bei einem Mann führen kann, aber was nun kam hatte sie nicht erwartet.

Carl ballte seine Hände zu Fäusten, er stöhnte heftig, der ganze Körper begann unkontrolliert zu zittern und seine Zehenspitzen verkrampften sich. Carlotta war absolut überrascht und begeistert zugleich. Sofort darauf probierte sie es noch einmal aus: Carls Stimme klang rau als er nach einem verzweifelten Aufschrei bat: Carlotta war jetzt voll auf dem Trip weiblicher, sanfter und einfühlsamer Dominanz. Ein nie zuvor gekanntes Gefühl hatte sich ihrer bemächtigt. Hatte sie wirklich ihre natürliche, erotische und weibliche Dominanz ergründet, gefunden sozusagen?

Wellen sexueller Erregung überfluteten ihren Körper und schnelles und tiefes Atmen hob ihren Busen. In heftiger Erregung presste sie ihre Beine zusammen. Carl blieb dies Regung nicht verborgen und er fragte sie direkt: Sie sah ihm nur tief in Augen, sehr tief, nahm seine Hand und führte den Zeigefinger zu ihrer Pussy.

Carlotta stöhnte heftig auf als er seinen Finger sanft in ihr bewegte. Nach einer schnellen, rotierenden Bewegung des Thermometers entfernte sie dieses langsam und behutsam. Mit vor Erregung heiserer Stimme flüsterte Carlotta: Deine Temperatur ist nur leicht erhöht. Das andere Thermometer ist wohl defekt. Eine Erfrischung war jetzt wirklich angebracht. Dankbar nahm Carl das Glas aus ihrer leicht zitternden Hand entgegen. So geil, so erregt wie jetzt hatte er Carla zuvor noch niemals erlebt.

Auch Carl selbst wurde durch Carlottas Spielchen so stark erregt, dass er kurz vor dem Höhepunkt stand. Nach einem endlos langen Kuss brachte er sie in Stellung. Carlotta zitterte vor Lust und höchster sexueller Erregung. Carl fickte sie gnadenlos. Und als sie nach kurzer Zeit kam, biss sie laut schreiend ins Kissen, verkrallte sich in diesem und bäumte sich auf wie eine paarungsbereite Stute.

Es dauerte Minuten ehe sich Carla wieder beruhigt hatte. Die darauffolgende Nacht war lang. Als sie total verausgabt in Carls Armen lag flüsterte sie: Auch in einer sehr schwierigen Situation welche ich absichtlich herbeiführte bliebst du gelassen und überlegt. Wandern und Sex altspatzi , Die Dienstreise - eine erotische Autobiografie Arcum , Harry's Kurzgeschichten - Das Christkind Blueharry55 , Bestfriends 2 roggnrooll , Zurück ins Puff JuliaHale , War das ein schwerer Arbeitstag altspatzi , Mein Fessel-Abenteuer am Waldsee nataschaTgirl , 5.

Absteigender Reihenfolge Aufsteigender Reihenfolge. Die Seite wird geladen Du musst angemeldet oder registriert sein, um Beiträge verfassen zu können.

Besitzt du schon ein Benutzerkonto? Nein, erstelle jetzt ein Benutzerkonto.

...



Wunschfabrik münster bonn sauna club


Carl blieb dies Regung nicht verborgen und er fragte sie direkt: Sie sah ihm nur tief in Augen, sehr tief, nahm seine Hand und führte den Zeigefinger zu ihrer Pussy. Carlotta stöhnte heftig auf als er seinen Finger sanft in ihr bewegte. Nach einer schnellen, rotierenden Bewegung des Thermometers entfernte sie dieses langsam und behutsam. Mit vor Erregung heiserer Stimme flüsterte Carlotta: Deine Temperatur ist nur leicht erhöht. Das andere Thermometer ist wohl defekt.

Eine Erfrischung war jetzt wirklich angebracht. Dankbar nahm Carl das Glas aus ihrer leicht zitternden Hand entgegen. So geil, so erregt wie jetzt hatte er Carla zuvor noch niemals erlebt. Auch Carl selbst wurde durch Carlottas Spielchen so stark erregt, dass er kurz vor dem Höhepunkt stand. Nach einem endlos langen Kuss brachte er sie in Stellung.

Carlotta zitterte vor Lust und höchster sexueller Erregung. Carl fickte sie gnadenlos. Und als sie nach kurzer Zeit kam, biss sie laut schreiend ins Kissen, verkrallte sich in diesem und bäumte sich auf wie eine paarungsbereite Stute.

Es dauerte Minuten ehe sich Carla wieder beruhigt hatte. Die darauffolgende Nacht war lang. Als sie total verausgabt in Carls Armen lag flüsterte sie: Auch in einer sehr schwierigen Situation welche ich absichtlich herbeiführte bliebst du gelassen und überlegt.

Ich liebe dich sehr! Ich bin total verliebt in dich und ich werde es bleiben. Carl gehörte zu ihr und Carlotta wusste es ab diesem Zeitpunkt mit absoluter Sicherheit. Das Leben kann so schön sein. Erotische Geschichten selbst geschrieben Also nun zu meiner für mich sehr errötischen story, ob errfunder oder real das bleibt mein Geheimnis James 30 Jahre verheiratet vater von 3 kinder, selina 20 single.

Dann küsste er sie weiter sein kuss wurde immer leidenschaftlicher er ging mit den finger unter ihrem rock und hebte ihr bein hoch so das er direckt zwichen ihr war, sie fühlte seine erektion, er schiebte seine finger in ihr ein und fing an sie zu bewegen sie konnte ein stönnen nicht mehr unterdrücken , er sagte wow wie feucht du bist so bereit dan schiebte er sich den finger in den mund und sagte du schmeckst so gut, dan sagte er öffne meine hose was sie auch tat, dan hebt er sie noch ein bisschen hoch und drang tief ein, er stöhnte direckt an ihren ohr,dann fing er an sich zu bewegen erst langsam und kontrolliert, dann hefftiger, schneller sie stöhnte voller hingabe, seine stöse wurden immer schneller immer fester sie spürte den druck seines gürtels bei jeden stoss.

Da kam sie zum höhepunkt leise stöhnend er stösste noch zwei mal zu kam dann auch. Er umfassste ihr gesicht küsste sie ganz zärtlich, dann glit er aus ihr raus steckte seine finger in ihr rein und dan in ihren mund und sagte schmeckt das nicht gut, sie sagte nur noch jaa und wie Erotische Geschichten selbst geschrieben Ein wunderbarer Abend. Mit zunächst zart-roter Färbung, in einen türkisfarbigen und zunehmend in ein tieferes Blau übergehenden Abendhimmel verabschiedete sich die Sonne vom Tag.

Bestens gelaunt und nach einem ausgiebigen Bad frisch zurechtgemacht erschien Carlotta im weiten Wohnraum. Carl nahm sie zärtlich in die Arme, blickte ihr tief in die Augen und küsste sie weich und zärtlich auf den Mund. Sie fühlte sich geborgen in seinen starken Armen und erwiderte seinen Kuss. Liebe, Vertrauen, Zärtlichkeit und der Beginn eines erotischen Verlangens sprach aus ihren wunderbaren Augen.

Zärtlich streichelte Carl über ihren Rücken entlang. Carlotta erschauerte unter dieser zärtlichen, liebevollen Berührung. Gela2 Profil Beiträge anzeigen Gästebuch.

Erotische Geschichten selbst geschrieben Wer auf andere Menschen zugeht, kann sich auch selbst begegnen! Erotische Geschichten selbst geschrieben Wer auf andere menschen zugeht Erotische Geschichten selbst geschrieben Danke, aber ich schreibe hier nicht, sondern lese, was lesenswert ist. Berechtigungen Neue Themen erstellen: Treffen nach 25 Jahren hcorrecta , 6.

Sex im Studentenheim - Dreier mit Mitbewohner merkingere , Wandern und Sex altspatzi , Die Dienstreise - eine erotische Autobiografie Arcum , Harry's Kurzgeschichten - Das Christkind Blueharry55 , Bestfriends 2 roggnrooll , Zurück ins Puff JuliaHale , War das ein schwerer Arbeitstag altspatzi , Ich wichste seinen Schwanz mit meiner Brust, meine Zunge leckte immer wieder über seine Eichel. Immer schneller und heftiger wurden meine Bewegungen. Sein Schwanz glänzte von meinem Speichel und ich konnte die ersten salzigen Lusttropfen schmecken.

Das spornte mich noch mehr an. Gierig saugte ich mich an seinem Schwanz fest, kraulte und massierte seine Eier mit meinen Händen. Alles war nass und glänzte von meinem Speichel. Seine Finger umklammerten meinen Kopf fester, ich spürte, dass er die Kontrolle verliert.

Unser Stöhnen und Keuchen war laut durch die Nacht zu hören, aber das nahm ich in dem Moment nicht wahr. Gierig leckte ich ihn sauber, saugte und presste jeden Tropfen aus seinem Schwanz. Lächelnd und keuchend lehnte ich mich auf der Hängematte zurück und schaute zu ihm nach oben. Die Arme über den Kopf gelegt, lag ich vom Mondlicht hell erleichtet, mit nacktem Oberkörper vor ihm. Lüstern leckte ich mit der Zunge über meine Lippen, bis sie glänzten. Ohne den Blick von ihm abzuwenden, spreizte ich meine Beine und fing an mit der Hängematte zu schaukeln, dass er das sanfte Wippen meiner Brüste sehen konnte.

Er legte sich neben mich und begann an meinen Brustwarzen zu spielen. Immer wieder zwirbelte und knetete er sie zwischen seinen Fingern.

Seine Finger wanderten weiter nach unten, streichelten über meinen Bauch und öffneten geschickt meine Lederhose. Er beugte sich über mich und wir küssten und wild und leidenschaftlich. Sofort flammte seine und meine Lust wieder auf. Überall konnte ich seine starken Hände spüren, die meine Hose energisch auszogen und über meinen Körper wanderten. Ich lag wehrlos und aufgespreizt vor ihm.

Der String drückte sich zwischen meine Schamlippen, verdeckte meine Löcher nur ganz wenig. Mit einer Hand fixierte er mich in der Position, die andere schob den String zur Seite. Seine Hand legte sich zwischen meine Beine und ich spürte wie seine Finger über mein nasses Fleisch wanderten. Gierig begann sich mein Becken aufzubäumen. Ich konnte mein lautes Stöhnen mehr nicht unterdrücken, mein Körper begann zu zucken und sich zu verkrampfen.

Meine Hände klammerten sein Handgelenk, das mich fixierte und ich suchte erregt seinen Blick. Er grinste mich lüstern an, griff nach dem String und riss ihn mir vom Körper. Ein leiser Aufschrei war durch die Nacht zu hören, ich schaute ihn fassungslos an. Er presste mir den weichen Stoff zwischen die Lippen und drückte meinen Kopf wieder auf die Hängematte.

Mein Stöhnen und Atmen war nur mehr leise und gedämpft zu hören. Er hielt eine Weile inne und schaute mich nur an. Sein Blick wanderte über meinen zuckenden Körper, über meine harten und prallen Brustwarzen, meine nassen und noch engen Löcher. Er genoss den Anblick sichtlich, wie ich zuckend und ausgeliefert vor ihm lag.

Sein Atem ging schnell und schwer. Ich spürte seine Hände an meinen Kniekehlen, wie sie mich noch weiter nach oben drückten. Er beugte sich vor und leckte mit breiter Zunge über meinen Kitzler. Seine Zungenspitze pflügte sich den Weg zwischen meine Schamlippen bis zu meiner Rosette.

Immer wieder bohrte er seine Zunge in eines meiner Löcher oder er saugte energisch an meinem Kitzler. Ich keuchte und stöhnte unter ihm, der Speichel tropfte aus meinen Mundwinkel. Ich konnte sehen wie er auf meinen Arsch spuckte, wie er seinen Daumen ansetze. Sein Daumen bohrte sich tief in meinen engen Hintern, mit den anderen Fingern kümmerte er sich um meine Fotze.

Mein Körper bäumte sich auf vor Lust, mein Stöhnen war trotz Knebel laut zu hören. Er gab mir einen festen Klaps auf den Hintern, dann fingerte er nur meine Fotze. Wirst du wohl leise sein! Ich konnte spüren wie er seine Eichel gegen meinen Arsch drückte, mit welcher Kraft sich sein Schwanz Stück für Stück in mein kleines Arschloch bohrte und mich aufdehnte.

Meine Nägel drückten sich in seine Handgelenke, ich suchte nach Halt. Auch er stöhnte und keuchte laut über mir. Mein kleines Loch hielt seinen Schwanz fest umklammert. Mit kleinen kreisenden Bewegungen begann er mich auf zu dehnen und drückte sein ganzes Gewicht auf mich. Er suchte nach meinem Blick, streichelte über meine Beine und hielt mich fest umklammert.