Bdsm extreme offene beziehung forum

bdsm extreme offene beziehung forum

Nach der schmerzlichen Erkentniss dass toller Sex alleine halt doch andere grundlegende Beziehungsprobleme nicht löst haben wir uns dann getrennt. Relativ schnell habe ich dann ein anderes Mädel kennengelernt, wobe ich bewusst nicht abgechecked habe ob sie für SM auch was übrig hat oder nicht. Naja und sie hat leider gar nix dafür übrig Um die Sache etwas abzukürzen: Ich habe natürlich von meinen Vorlieben erzählt, nur hat sie zwar lieb und verständnissvoll reagiert aber doch relativ klar erklärt dass sie an diesen Sachen kein Interesse hat.

Neben diesen "Problemchen" verstehen wir uns aber echt super und ich war und bin sehr in sie verliebt. Irgendwann in meiner Verzweiflung bin ich dann zum Arzt gegangen und habe über Potenzprobleme natürlich habe ich die SM Gschichte nicht erzählt geklagt.

Naja und seit ca. Trotzdem ist das einfach keine Lösung und aus meiner Sicht bleiben mir folgende Optionen a Trennen b versuchen ihr die Sache "schmackhaft" zu machen c Ohne SM leben und irgendwie an Vanilla-Sex echten Gefallen zu finden.

Daher stelle ich die Frage wobei ich selbst merke wie lächerlich die Frage ist: Kann man SM irgendwie therapieren? Ich weiss natürlich dass SM keine "Krankheit" ist und empfinde mich auch nicht als krank.

Trotzdem habe ich den starken Wunsch mit meiner Freundin glücklich zusammenzuleben. Pel sporadischer Gast 22 Deutschland W, Hi Hmm, Deine Frage ist interessant und eine Antwort sicherlich nicht so leicht zu finden.

Einer meiner Freunde war früher auch eingefleischter SMler, hat sich dann sehr heftig in eine Frau verliebt, die damit nichts zu tun hatte. Leider wohnt er weit weg und wenn ich zu Besuch bin, ist es nie möglich mit ihm allein zu reden seine Frau sitzt immer dabei , aber ich habe den Eindruck, dass die sehr intensive Liebe zwischen den beiden das Thema ziemlich in den Hintergrund gedrängt hat, es geht ihm richtig gut. Obwohl ein bisschen neugierig bin ich schon, was er mit seiner Neigung "gemacht" hat.

Es kann nicht sein, es stillschweigend aus "Rücksicht" zu "entsorgen", vorallem, wenn es eine wichtige Facette der Persönlichkeit ist. Ich würde versuchen herauszufinden, wie der Partner da zu steht, hat er Angst davor, eine gewisse Neugier oder gar kein Interesse?

Vielleicht kann man eine "softfassung" doch intergrieren. Vielleicht ist der Partner so tolerant und gönnt einem ab und zu einen Spielabend mit jemand anders. Aber vielleicht kann man es tatsächlich schaffen, "davon" loszukommen. Forums-Gruftie Wien W, Trotzdem ist das einfach keine Lösung und aus meiner Sicht bleiben mir folgende Optionen a Trennen. Lieber Hmm, dazu kann ich nur sagen, dass man sicher vieles ablegen kann, aber ganz sicher nicht eine SMveranlagung, wenn sie authentisch ist und nicht eine dieser "neu entdeckten Modemacken", die bei vielen derzeit so ins Kraut schiessen.

Soll heissen, ich kann mich nicht zugunsten eines Familienfriedens Scheintod von SM "lossagen" und dem allem abschwören. Ich kann mich aber zumindest im Moment auch nicht trennen, weil die Kinder einfach noch zu klein sind 3 und 7 und der Gesetzgeber uns wilde Kerle einfach fesselt und knebelt ohne Ende nicht konsensueller SM der Legislativebene! Ich denke nein und das ginge über die Kräfte aller. Aber trennen geht auch nur ganz schwer und unter gigantischen Opfern.

Ich kann Dein Problem sehr gut nachvollziehen aber lösen kann ich es nicht. Ein gordischer Knoten, den man durchhauen oder mit dem man eben leben muss. Hi, Zuerst mal herzlichen Dank an Alle für die netten Antworten. Es ist immer wieder beruhigend dass man mit keinem Problem wirklich "alleine" ist. Etwas habe ich in meiner ersten Mail unterschlagen: Ich habe am Anfang sicher den Fehler gemacht und ihr die ganze Sache etwas zu drastisch aber ich wollte ehrlich sein geschildert.

Beim letzten Zusammentreffen wirkte er jedoch eher interessiert als abgeneigt. Da wir teilweise die selben Freunde haben, denke ich auch nicht, dass er das alles so mega-extrem auslebt. Genaueres würde ich wohl vermutlich auch erst erfahren, wenn wir uns näher kämen Dennoch bin ich mir unsicher, ob das was für mich ist, da ich doch eigentlich eher so der Normalo-Typ bin, der gerne guten, normalen Sex hat und Machtspiele innerhalb der Beziehung nicht kennt Meint ihr trotzdem so was könnte klappen?

Oder gehe ich zu naiv an die Sache ran? Kommt darauf an wie wichtig ihm selber diese Neigung ist, welchen Stellenwert sie für ihn einnimmt. Beschränkt es sich nur auf den Sex wenn er stattfindet? Und dann, wenn dem so ist, wäre er bereit auch mal "normalen" Sex zu praktizieren?! Das kann ich alles nur wissen, wenn ich ihn näher kennengelernt habe. Am Samstag werden wir uns hoffentlich wiedersehen. Die haben kein eigenes Dorf! Davon weg, ich glaube es ist so, ob nun SMler oder nicht, das man immer gucken muss ob man sexuell zusammen passt.

Ich denke, wenn es ihm sehr wichtig wäre, würde er "einschlägiger" suchen z. Ich mag es z. Würde jetzt aber nicht sagen, dass ich zur SM-Szene gehöre! Ich würde empfehlen, ihn einfach mal zu testen, wenn es denn soweit ist! So war das auch nicht gemeint. Sorry, wenn das falsch rüber kam. Natürlich versteht er sich auch mit den Menschen, die diese Neigung nicht teilen.

Ich meinte eigentlich, dass wenn er BDSM weit über das Schlafzimmer hinauslebt, hätte er vermutlich Freunde, die das mit ihm teilen bzw. Aber auch das ist wieder rein spekulativ. Wie gesagt, ich hab mich damit noch nie beschäftigt. Im Grunde hab ich diese Info ja auch nicht von ihm, sondern von einem Freund.

Aber ich will mich einfach ein bisschen vorbereiten. Vielleicht war er ja auch einfach nur sehr nett und hat das gut verkauft, hat aber eben kein weiteres Interesse. Das muss ich noch herausfinden. Wenn er diese Neigung exessiv auslebt, dann wird es mit einem ''normalo'' was ist eigentlich normal?! Sex ist nicht alles, aber ohne Sex ist alles Nichts. Die Frage die du dir stellen solltest ist, ob du dich denn eventuell auch mit dieser Neigung anfreunden kannst und diese gegebenfalls auch praktizieren möchtest.

Ist er eher masochistisch veranlagt, oder eher sadistisch? Wäre ich nun an deiner Stelle, könnte ich damit leben, wenn er masochistisch ist, wäre er nun sadist, würde ich mich verabschieden, denn auch Schmerzen stehe ich leider wirklich nicht. Schmerzen zufügen, wenn man mich drum bittet - hätte ich am Anfang vielleicht ein bisschen Angst vor aber hey- wenn er drauf steht? Aber wie gesagt, mit ihm persönlich habe ich da noch nicht gesprochen. Ich muss vermutlich wirklich erst mal in Erfahrung bringen, wie er dazu steht.

Trotzdem will ich mir wenigstens schonmal Gedanken zu diesem Thema gemacht haben, falls tatsächlich mehr draus wird Bedeutet das dann nicht auch:

Sex chatroulette geschichten zum feucht werden

Ihr seid glücklich und lebt genau das was ihr wollt. Das ist doch sehr schön, trauen sich die wenigstens. Wahrscheinlich aus dem Grund das man eben auch mal blöd angeschaut wird. Einfach lächeln und winken. Die Bilder im Forum sind nur für Mitglieder sichtbar. Also schnell anmelden oder registrieren! Die sind dann meistens alle gleich. Man passt nirgends rein. Das Leben ist echt hart. Finde es übrigens rührend, was du von eurer Beziehung erzählst. Sie klingt unheimlich echt und zeugt wahrscheinlich von wahrer Verbundenheit.

Und von denen kann oder möchte man sich dann vielleicht nicht so distanzieren.. Ihr habt sicher genug Leute und Freunde in eurem Umfeld oder auf Reisen kennengelernt, die euch genau so akzeptieren und schätzen wie ihr seid. Das ist doch das wichtigste.

Solange das für euch beide stimmt und ihr glücklich seid ist alles top! Ihr entsprecht zwar nicht der Norm der Gesellschaft aber mal ganz ehrlich, wer tut das schon wirklich. Ich glaube auch, dass es vor allem weh tut, wenn man negatives Feedback von der eigenen Familie erhält, die sich natürlich oft etwas anderes für ,,das eigene Töchterchen" vorgestellt hat.

Was auch immer - niemand hat über dein Leben zu entscheiden und du wirkst wie jemand, der selbstbewusst für das einstehen kann, was ihm etwas bedeutet. Aber tröste dich zumindest: Das mit dem ,,meine Familie betet für mich" kenne ich auch und übe auch schon innerlich, da mal eine klare Ansage zu machen, weil sowas sehr unangenehm Druck ausübt, egal wie lieb es gemeint ist. Menschen haben Angst vor dem, was sie nicht kennen, aus ihrer persönlichen Norm fällt oder was ein Zeichen von Wandel und Veränderung bedeutet.

Dazu kommt manchmal noch Neid, weil jemand plötzlich diese Freiheit auslebt, die man selbst gerne hätte. Für mich selber habe ich irgendwann die Erkenntnis gewonnen, dass ich dann umso mehr die Menschen schätze, die "trotz allem" zu mir stehen.

Auf mich wirkst du zunächst einmal ziemlich sympathisch: Und alternative Lebensmodelle haben mich schon immer fasziniert. Also ich verstehe schon, dass sich deine Mutter da Sorgen macht bzw. Aber im Endeffekt ist es ja deine Entscheidung. Ich finde Euer Leben total spannend. Für mich wäre das halt keine Beziehung - nicht, weil sie offen ist, sondern weil mir die Nähe fehlen würde. Aber wenn ihr happy seid, dann ist das doch egal.

Ihr seid heftig ungewöhnlich, aber so ist das eben. Ich frage mich nur, wie ihr das macht. So viele Monate immer unterwegs. Habt ihr auch normale Jobs? Hach, ich würd gern mitreisen. Solange ihr beide mit eurem Weg zufrieden seid ist doch alles prima.

Was interessieren alle anderen drum herum. Zwischen euch muss es passen. Also bei Guten Freunden kann ich das null nachvollziehen, meistens ist man ja irgendwie ähnlich gestrickt.

Fremden würde ich gar nicht so private Dinge erzählen und die Omi, mei, ist halt komplett anders sozialisiert. Hab auch schonmal Schafe geschoren und n Dach gedeckt Man wird da ganz erfinderisch und stellt fest..

Hat nicht in derselben stadt geklappt, deswegen sehen wir uns an den Wochenenden Im Prinzip erzählen wir uns immer was wir machen wollen und dann versuchen wir das immer zusammen zu führen Im Juni zum Beispiel treffen wir uns in Reykjavik.

Ich hab da was beruflich und wenn ich fertig bin kommt C. Na gottseidank geht es in ein paar Monaten wieder richtig weit los! Oh und auch Danke für den kleinen Kurs in "seid und seit" Finde deine Geschichte wahnsinnig spannend.. Mir persönlich würde die Nähe fehlen, um das ganze eine Beziehung zu nennen, aber in der Liebe gibt es kein richtig oder falsch - und wenn dieses Beziehungsmodell für euch klappt, dann behaltet es um Gottes Willen bei!

Egal was man macht, es ist immer falsch. Muss man das trainieren so lange zu laufen oder "legt man einfach los"? Und ich denke das gerade jüngere sehr offen und verständnisvoll sind aber die ältere Generation eher nicht so. Ich muss zugeben mir tun sich Grad immer mehr fragen zu eurer reiseart auf Macht ihr Camping oder schlaft ihr in hotels? Mir geht's jetzt weniger um die Bettgeschichten, vielmehr um Beziehungen, in denen beide das ausgelebt haben.

Ich gebe zu - ich habe noch überhaupt so gar keine Erfahrungen damit. Hab sogar diesen literarischen Hype zu dem Thema verpasst bzw. Jetzt ist es aktuell so, dass ich einen Mann kennengelernt habe und ich echt verknallt bin. Keine Ahnung, ob ich dann überhaupt interessant für ihn bin. Beim letzten Zusammentreffen wirkte er jedoch eher interessiert als abgeneigt.

Da wir teilweise die selben Freunde haben, denke ich auch nicht, dass er das alles so mega-extrem auslebt. Genaueres würde ich wohl vermutlich auch erst erfahren, wenn wir uns näher kämen Dennoch bin ich mir unsicher, ob das was für mich ist, da ich doch eigentlich eher so der Normalo-Typ bin, der gerne guten, normalen Sex hat und Machtspiele innerhalb der Beziehung nicht kennt Meint ihr trotzdem so was könnte klappen?

Oder gehe ich zu naiv an die Sache ran? Kommt darauf an wie wichtig ihm selber diese Neigung ist, welchen Stellenwert sie für ihn einnimmt. Beschränkt es sich nur auf den Sex wenn er stattfindet? Und dann, wenn dem so ist, wäre er bereit auch mal "normalen" Sex zu praktizieren?! Das kann ich alles nur wissen, wenn ich ihn näher kennengelernt habe.

Am Samstag werden wir uns hoffentlich wiedersehen. Die haben kein eigenes Dorf! Davon weg, ich glaube es ist so, ob nun SMler oder nicht, das man immer gucken muss ob man sexuell zusammen passt. Ich denke, wenn es ihm sehr wichtig wäre, würde er "einschlägiger" suchen z. Ich mag es z. Würde jetzt aber nicht sagen, dass ich zur SM-Szene gehöre! Ich würde empfehlen, ihn einfach mal zu testen, wenn es denn soweit ist!

So war das auch nicht gemeint. Sorry, wenn das falsch rüber kam. Natürlich versteht er sich auch mit den Menschen, die diese Neigung nicht teilen. Ich meinte eigentlich, dass wenn er BDSM weit über das Schlafzimmer hinauslebt, hätte er vermutlich Freunde, die das mit ihm teilen bzw. Aber auch das ist wieder rein spekulativ.

Wie gesagt, ich hab mich damit noch nie beschäftigt. Im Grunde hab ich diese Info ja auch nicht von ihm, sondern von einem Freund.

Aber ich will mich einfach ein bisschen vorbereiten. Vielleicht war er ja auch einfach nur sehr nett und hat das gut verkauft, hat aber eben kein weiteres Interesse.

Das muss ich noch herausfinden. Wenn er diese Neigung exessiv auslebt, dann wird es mit einem ''normalo'' was ist eigentlich normal?! Sex ist nicht alles, aber ohne Sex ist alles Nichts. Die Frage die du dir stellen solltest ist, ob du dich denn eventuell auch mit dieser Neigung anfreunden kannst und diese gegebenfalls auch praktizieren möchtest. Ist er eher masochistisch veranlagt, oder eher sadistisch? Wäre ich nun an deiner Stelle, könnte ich damit leben, wenn er masochistisch ist, wäre er nun sadist, würde ich mich verabschieden, denn auch Schmerzen stehe ich leider wirklich nicht.



bdsm extreme offene beziehung forum

Dennoch bin ich mir unsicher, ob das was für mich ist, da ich doch eigentlich eher so der Normalo-Typ bin, der gerne guten, normalen Sex hat und Machtspiele innerhalb der Beziehung nicht kennt Meint ihr trotzdem so was könnte klappen?

Oder gehe ich zu naiv an die Sache ran? Kommt darauf an wie wichtig ihm selber diese Neigung ist, welchen Stellenwert sie für ihn einnimmt.

Beschränkt es sich nur auf den Sex wenn er stattfindet? Und dann, wenn dem so ist, wäre er bereit auch mal "normalen" Sex zu praktizieren?! Das kann ich alles nur wissen, wenn ich ihn näher kennengelernt habe. Am Samstag werden wir uns hoffentlich wiedersehen. Die haben kein eigenes Dorf! Davon weg, ich glaube es ist so, ob nun SMler oder nicht, das man immer gucken muss ob man sexuell zusammen passt. Ich denke, wenn es ihm sehr wichtig wäre, würde er "einschlägiger" suchen z. Ich mag es z.

Würde jetzt aber nicht sagen, dass ich zur SM-Szene gehöre! Ich würde empfehlen, ihn einfach mal zu testen, wenn es denn soweit ist!

So war das auch nicht gemeint. Sorry, wenn das falsch rüber kam. Natürlich versteht er sich auch mit den Menschen, die diese Neigung nicht teilen. Ich meinte eigentlich, dass wenn er BDSM weit über das Schlafzimmer hinauslebt, hätte er vermutlich Freunde, die das mit ihm teilen bzw.

Aber auch das ist wieder rein spekulativ. Wie gesagt, ich hab mich damit noch nie beschäftigt. Im Grunde hab ich diese Info ja auch nicht von ihm, sondern von einem Freund. Aber ich will mich einfach ein bisschen vorbereiten. Vielleicht war er ja auch einfach nur sehr nett und hat das gut verkauft, hat aber eben kein weiteres Interesse. Das muss ich noch herausfinden. Wenn er diese Neigung exessiv auslebt, dann wird es mit einem ''normalo'' was ist eigentlich normal?!

Sex ist nicht alles, aber ohne Sex ist alles Nichts. Die Frage die du dir stellen solltest ist, ob du dich denn eventuell auch mit dieser Neigung anfreunden kannst und diese gegebenfalls auch praktizieren möchtest. Ist er eher masochistisch veranlagt, oder eher sadistisch? Wäre ich nun an deiner Stelle, könnte ich damit leben, wenn er masochistisch ist, wäre er nun sadist, würde ich mich verabschieden, denn auch Schmerzen stehe ich leider wirklich nicht.

Schmerzen zufügen, wenn man mich drum bittet - hätte ich am Anfang vielleicht ein bisschen Angst vor aber hey- wenn er drauf steht? Aber wie gesagt, mit ihm persönlich habe ich da noch nicht gesprochen. Ich muss vermutlich wirklich erst mal in Erfahrung bringen, wie er dazu steht. Trotzdem will ich mir wenigstens schonmal Gedanken zu diesem Thema gemacht haben, falls tatsächlich mehr draus wird Bedeutet das dann nicht auch: Würde er es nur im heimlichen Kämmerchen praktizieren, wäre er wohl in keiner Szene, oder?

Es gibt nur 3 Möglichkeiten im Falle einer Beziehung zwischen euch: Oder er verzichtet Dir zuliebe und wird nicht sexuell erfüllt sein.

Man sieht nicht aus wie die meisten, lebt dazu noch ein seltenes und oft belächeltes Beziehungsmodell. Ihr seid glücklich und lebt genau das was ihr wollt. Das ist doch sehr schön, trauen sich die wenigstens. Wahrscheinlich aus dem Grund das man eben auch mal blöd angeschaut wird. Einfach lächeln und winken. Die Bilder im Forum sind nur für Mitglieder sichtbar.

Also schnell anmelden oder registrieren! Die sind dann meistens alle gleich. Man passt nirgends rein. Das Leben ist echt hart. Finde es übrigens rührend, was du von eurer Beziehung erzählst.

Sie klingt unheimlich echt und zeugt wahrscheinlich von wahrer Verbundenheit. Und von denen kann oder möchte man sich dann vielleicht nicht so distanzieren.. Ihr habt sicher genug Leute und Freunde in eurem Umfeld oder auf Reisen kennengelernt, die euch genau so akzeptieren und schätzen wie ihr seid. Das ist doch das wichtigste. Solange das für euch beide stimmt und ihr glücklich seid ist alles top! Ihr entsprecht zwar nicht der Norm der Gesellschaft aber mal ganz ehrlich, wer tut das schon wirklich.

Ich glaube auch, dass es vor allem weh tut, wenn man negatives Feedback von der eigenen Familie erhält, die sich natürlich oft etwas anderes für ,,das eigene Töchterchen" vorgestellt hat. Was auch immer - niemand hat über dein Leben zu entscheiden und du wirkst wie jemand, der selbstbewusst für das einstehen kann, was ihm etwas bedeutet.

Aber tröste dich zumindest: Das mit dem ,,meine Familie betet für mich" kenne ich auch und übe auch schon innerlich, da mal eine klare Ansage zu machen, weil sowas sehr unangenehm Druck ausübt, egal wie lieb es gemeint ist. Menschen haben Angst vor dem, was sie nicht kennen, aus ihrer persönlichen Norm fällt oder was ein Zeichen von Wandel und Veränderung bedeutet. Dazu kommt manchmal noch Neid, weil jemand plötzlich diese Freiheit auslebt, die man selbst gerne hätte.

Für mich selber habe ich irgendwann die Erkenntnis gewonnen, dass ich dann umso mehr die Menschen schätze, die "trotz allem" zu mir stehen. Auf mich wirkst du zunächst einmal ziemlich sympathisch: Und alternative Lebensmodelle haben mich schon immer fasziniert.

Also ich verstehe schon, dass sich deine Mutter da Sorgen macht bzw. Aber im Endeffekt ist es ja deine Entscheidung. Ich finde Euer Leben total spannend. Für mich wäre das halt keine Beziehung - nicht, weil sie offen ist, sondern weil mir die Nähe fehlen würde.

Aber wenn ihr happy seid, dann ist das doch egal. Ihr seid heftig ungewöhnlich, aber so ist das eben. Ich frage mich nur, wie ihr das macht. So viele Monate immer unterwegs. Habt ihr auch normale Jobs? Hach, ich würd gern mitreisen. Solange ihr beide mit eurem Weg zufrieden seid ist doch alles prima. Was interessieren alle anderen drum herum.

Zwischen euch muss es passen. Also bei Guten Freunden kann ich das null nachvollziehen, meistens ist man ja irgendwie ähnlich gestrickt. Fremden würde ich gar nicht so private Dinge erzählen und die Omi, mei, ist halt komplett anders sozialisiert. Hab auch schonmal Schafe geschoren und n Dach gedeckt Man wird da ganz erfinderisch und stellt fest.. Hat nicht in derselben stadt geklappt, deswegen sehen wir uns an den Wochenenden Im Prinzip erzählen wir uns immer was wir machen wollen und dann versuchen wir das immer zusammen zu führen Im Juni zum Beispiel treffen wir uns in Reykjavik.

Ich hab da was beruflich und wenn ich fertig bin kommt C. Na gottseidank geht es in ein paar Monaten wieder richtig weit los! Oh und auch Danke für den kleinen Kurs in "seid und seit" Finde deine Geschichte wahnsinnig spannend..

Mir persönlich würde die Nähe fehlen, um das ganze eine Beziehung zu nennen, aber in der Liebe gibt es kein richtig oder falsch - und wenn dieses Beziehungsmodell für euch klappt, dann behaltet es um Gottes Willen bei! Egal was man macht, es ist immer falsch. Muss man das trainieren so lange zu laufen oder "legt man einfach los"?

Und ich denke das gerade jüngere sehr offen und verständnisvoll sind aber die ältere Generation eher nicht so. Ich muss zugeben mir tun sich Grad immer mehr fragen zu eurer reiseart auf

..




Erotik in leer mädchen unter den rock gucken


bdsm extreme offene beziehung forum